Some broken Hearts

Mich wundert es nicht mehr, dass sich viele auf eine besondere Lebensform einlassen. „LAT“ – Living-apart-together, zusammen, aber getrennt. Keiner muss 24 Stunden Rücksicht nehmen oder verstellen. Für Stars ist das nicht ungewöhnlich. Woody Ellen und Mia Farrow, Frieda Kahlo und Diego Riviera, Simone de Beauvoir und Jean Paul Sartre, sie alle, praktizierten diese Lebensform. In den Achtzigern, von der niederländischen Autorin Cees J. Straver eingeführt. Nicht zu verwechseln mit einer „Offenen Beziehung“ in der jeder, jeden Daten kann, wann er will.

Schlafrhythmus und ein Hobby das viel Platz braucht

Keine Streitigkeiten wegen Kleinkram, keine Rechtfertigung, wenn man die Tür von außen zumacht. Keine Debatten, wenn man „zu spät“ heimkommt. Dabei galten früher getrennte Schlafzimmer, schon als Beziehungs-aus. Aber ist da noch Platz für Nähe?
Im Magazin sechs+sechzig so beschrieben:
Mussten vor 50 Jahren junge Paare erklären warum sie ohne Trauschein zusammen leben, kann es heute den selben passieren, erklären zu müssen, warum sie mit jemanden zusammen sind, aber nicht zusammen leben.
„Die Liebe ist ein seltsames Spiel, sie kommt und geht von einem zum andern.
Sie nimmt uns alles doch sie gibt auch viel zu viel, die Liebe ist ein seltsames Spiel“ – Connie Francis

Schutz vor Liebeskummer?

Ist auch diese Lebensform nicht, sollte es dennoch passieren, gibt´s Experten die Abhilfe schaffen. Dieses Moderatorenteam hat eine Formel gefunden, mit der man berechnen kann, wie lange man mit dem Kummer rechnen muss. Dr. Gerti Senger meint: Liebeskummer dauert so lange, solange die „Liebe“ gedauert hat, nicht die Beziehung. Also, sollte man schon zehn Jahre mit jemanden „zusammen sein“, heißt das nicht, dass man auch die gleiche Zeitspanne Liebeskummer hat.
Für mich spricht das Zitat von Jonny Depp auch Bände:
„Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann wähle den zweiten Menschen. Denn wenn du den ersten wirklich lieben würdest, hättest du dich nie in den zweiten verliebt“

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Some broken Hearts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: