Wirf Deine Jahresvorsätze über Bord Tag

Der Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag wird immer am 17. Januar veranstaltet. Weil, was ist seit Silvester noch übrig? Alle ernüchterten Realisten haben an diesem Tag die einmalige Chance, ehrlich zu sich zu sein und die gefassten Vorsätze tatsächlich zu vergessen oder schriftliche Aufzeichnungen dazu zu vernichten. Dann schwebt wenigstens nicht jeden weiteren Tag der mahnende Engel über der Schulter und hebt den Zeigefinger, während es sich der Teufel bereits auf der anderen Schulter gemütlich gemacht hat. Alle anderen haben die Chance, sich nochmals zu besinnen und vielleicht ja doch den einen oder anderen Vorsatz umzusetzen.
Der Text „Wirf-Deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag“ wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

diet-1949442_960_720

Warum ist es fast nicht zu schaffen?

Weil die meisten Vorsätze ihren Ursprung im Vergleich haben. Und wie wir alle einstweilen wissen, machen Vergleiche unzufrieden. Und wer unzufrieden ist, will den Zustand verändern, oder zumindest verbessern. Es kommen uns aber immer wieder die Versuchungen der Werbeindustrie entgegen. Es wird uns vorgegaukelt, wir könnten genau so schlank, schön und jung reich sein. Und so laufen viele dem vermeintlichen Leckerbissen ein Leben lang hinterher.

direction-1033278_960_720

Ja, ich will

ist die einzig richtige Motivation, einen Vorsatz zu Ende zu bringen. Ohne den eigenen Willen, sprich, du musst es wirklich wollen, dann kannst du es schaffen. Und natürlich verzeihen können, sich selber und den anderen. Das unterscheidet doch den Menschen von der Maschine. Der Mensch hat Gefühle und Gelüste, denn nicht umsonst gibt es das uralte Sprichwort: Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. Es macht eben keinen Sinn, Diät zu halten, und zu wissen, es stehen einige Feiern an. Der tägliche Dauerlauf wird auch in die Hose gehen, wenn der Chef grad eine Umstrukturierung plant.

glass-ball-1500018_960_720

Es bleiben lassen

und Veränderungen anstreben, wenn sie anstehen! Das ist die Lösung! Neujahr hat etwas mit Neuanfang zu tun, und den schafft man am besten wenn man nicht zurückblickt, sondern da startet,wo man gerade ist.
Soll heissen: Besser 100 Dinge um ein Prozent ändern, als eine Angewohnheit um 100 Prozent.

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s