HH – Wanderung Von Abtsdorf nach Kogl

Beim Hansjrg Hemetsberger, genannt „Hemets“ hat der Sparverein eine Wanderung insziniert. Ein Sparverein hat ja nicht nur den Sinn einen Wirt zu stärken. Nein, es fördert die Gemeinschaft und wie man sieht, auch die Beweglichkeit. Ja „Hansjrg“ können nur die „Hoabuachanen“aussprechen. Im übrigen der „Schnitzlkönig“ 🙂 Also, Samstag zehn Uhr war Start. Pünklich wie ein Uhrwerk, waren die meisten schon da. Ausser mir, ich kam zu spät.

Wanderung Collage

Achtung die Stockantn

Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Ha! Falsch gedacht, alle quietschfidel und fit wie ein Turnschuh. Richtung Stöttham schon einiges vorgelegt, gings am Kalverienberg Kircherl vorbei, zur Familie Posch (Hildegard von Bingen), die uns eine kleine Stärkung vorbereitet hat. Mit Herzwein und Pilogral (belebt sofort) flogen wir fast durch die Allee. Schloß Kogl ham wir nur gestreift, der Hunger war schon zu groß, wie man schwer an Hansjrg erkennen kann. Der hat sein Spitzerpfandl schon vorm geistigen Auge gehabt.

Wanderung II

Der Kultiwirt

Er versteht auch was vom Gschäft. Humorvoll und Schlagfertig, Essen hervorzüglich Bedienung charmant. Diese Einkehr hat den Energieschub gebracht, den der Keltenbaumweg am Anfang beiderseits abverlangt. Ein Lehrpfad, der sicher jede Generation verzaubert. Alleine der Blick vom Koglberg auf St. Georgen im Attergau, bis zum Attersee, lässt das Herz erfreun.

Wanderung III

Beim Lucky vorbei

Um das Ganze noch abzurunden wurde auch das Gleichgewicht überprüft. Am Vogl-Anna-Platzl in Kirchenchor Manier a Standl gsunga und dann ab in die Zielgerade. Naja, mehr als ein Drittel schon gschafft, da wollte keiner mehr Zeit verlieren. Die Heimat ruft. Es ist auch meistens die Zeit der „Abverlängerungen“, wo die Augen schneller sein wollen als die Beine 😉

Wanderung V

Zielgerade

Nach fast 17 Kilometern, die gemütlich eingeteilt auf den ganzen Tag, für jeden super zu bewältigen waren. Angekommen beim Gasthaus Hemetsberger, empfing uns am Eingang „Agnes“, der Sonnenschein des Hauses. Noch ein Abschiedstrunk, der für manche dann abisserl länger dauerte, wie für mich zum Beispiel, war ein gelungener Wandertag vom Sparverein Hemetsberger zu Ende gegangen.
Wunderbar, wanderbar 🙂

Wanderung VI

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s