Die Krone des Denkens

Ist der Hausverstand“ – Ernst Ferstl. Im Sommer fällt einem die ungekrönte Mehrheit auf: Sie drehen, richten und biegen den Schirm mit Blick aufs Kind im Wagerl, statt auf den Stand der Sonne. Das Sonnenschirm-Miracle! Bei Liegen und Klappstühlen, das selbe, deswegen haben sich logischerweise Dreibeinliegen durchgesetzt. Auch „Griller“ vergessen zu beachten: Kommt der Wind von „Links“, bitte rechts sitzen.

In einem „Abwasch“ auf den Grill

Wie ich das hasse! Der Griller gerade auf Betriebstemperatur, kann Mutti den Tisch schon wieder abräumen. Als ob man alles auf einmal essen könnte? Grillen sollte wie ein Saunagang sein: Entspannt in drei Gängen. Wir Frauen hätten die Muße, sollten aber nur „Habdacht“ neben dem „Griller“ und nicht dahinter stehen. Das Fleisch dürfen wir zwar besorgen und würzen, aber dann? Die meisten Frauen „Grillen“ daher erst, wenn sie Single sind.

Singen: „Es macht Spaß, ein Spartyp zu sein“

Nie und Nimmer werde ich meinen Hausverstand an der Automatiktüre abgeben. Mich so vergessen können, dass ich den Werbeslogan des Geschäftes mitsinge. Einer der Gründe warum ich Agil & Vinophil in Ischl eröffnet habe.
Die Ernüchterung, phil hat fast keiner verstanden, viel, wäre vielleicht besser gewesen.
Phil bedeutet, etwas zugeneigt, körperlich und geistig beweglich genug, um Wein zu genießen. Ich wollte das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden.
Leichte „sinn-volle“ Wanderungen und anschließender Weinverkostung. Bei Schlechtwetter „Gehirnmassagen“ anbieten.

Prävention mit Hausverstand

Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber nach dem, hab ich es aufgegeben. Ein Paar in Begleitung einer älterer Dame, schickten diese herein. Etwas unsicher wünschte sie die „Gehirnmassage“, die ich im Schaukasten vorm Geschäft anbot. „Ich bin so müd, bitte eine Fünf Minuten Kopfmassage“. Wie erklärt man einer Neunzigjährigen, die von ihren Kindern animiert wurde, das dies keine Massage im klassischen Sinne ist. Also, anfangen:
„Sie werden sich gleich fitter fühlen, wenn ihr Hirn massiert wird“
und loslegen mit: „Welcher Tag war Vorgestern, wenn der Tag nach übermorgen zwei Tage vor Samstag liegt?“
Entgeistert und mit offenem Mund starrt sie mich an, bringt kein Wort heraus.
Ich lächle milde: „Sehen sie, die Müdigkeit ist verschwunden“
Ich hab nix kassiert und die Dame ging verwirrt aus dem Geschäft, aber, ich war mir sicher: Ihre Müdigkeit war weg 🙂

I glaubs net

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: