Hallo Mecker-Mittwoch

Liebe Webseiten Betreiber, ab und zu sollte man diese überarbeiten und aktualisieren! Denn es kann vorkommen, das Kunden das Geschäft besuchen wollen, in der Meinung, es sei geöffnet. Eine Kosmetikerin in St.Georgen hat auf ihrer Homepage in großen Lettern stehen: MI 8:00 Uhr – 13:00 Uhr. Leider nein, denn ich stand um 12:15 vor verschlossener Tür, mit dem Schild:
MI 8:00 Uhr – 12:00 Uhr, ärgerlich wenn man einen Gutschein besorgen sollte und extra hergefahren ist.

Das Cafe ist zu mitteilen

Um „Nicht-Stammgästen“, die von weiter herkommen, den Weg zu ersparen. Ausser es ist wurscht, dann gehens halt zum „Ottet“ oder in die „Bandlkramerei“. Öffnungszeiten sind sowieso ein leidiges Thema. Vor Jahren hat sich im Handel, auch der offene Sonntag eingebürgert. Angestellte mit Kindern, mussten nicht arbeiten. Für mich also kein Problem, denn meine waren größer und ich konnte beim Hausbau, das Geld oder den doppelten Zeitausgleich gut gebrauchen. Also: Ihr nicht Handelsangestellten: Wir im Verkauf ham nix dagegen!

Was ist mit Heilig Abend?

Was für ein Gesudere! Wer mit einem „Schichtler“ verheiratet ist weiß, wie oft die Angetrauten an Heilig Abend Schicht haben. Nachtschicht von 21:00 Uhr – 6:00 Uhr oder Spätschicht von 14:00 Uhr – 22:00Uhr. Unsere Wirtschaft würde bald still stehen, würden alle Arbeitnehmer nur „Nine to Fife“ arbeiten.
Da graut mir jetzt schon vor den vollen Mülltonnen in dieser Zeit. Wie viele Depperte wohnen auf diesem Planeten! Wenn die Tonne voll ist, ist sie voll!
Noch heute nehme ich, wie alle Leute früher, meinen Müll wieder mit und stell ihn nicht „neben“ die Tonne.

Die Hände mögen ihnen abfallen!

Denn es gibt keinen Platz mehr, wo sie ihren Mist nicht entsorgen, sogar die Autowaschanlage wird dazu missbraucht. Ich will nicht da wohnen bleiben, wo es ausschaut wie bei den „Zulukaffern“, wie unsere Lehrerin zu sagen pflegte.
An Alle, denen eine Müllhalde vor ihrem Haus nicht stört oder glauben entsorgen zu können, wo es ihnen passt:
Zieht dorthin, wo dieses Usus und Sauberkeit ein Fremdwort ist!

Photo by David Garrison on Pexels.com

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: