Bitte keine Gehirnferien!

Bei täglich über 60 000 Gedanken kann sich so einiger Hirnfurz ansammeln. Dabei verarbeitet unser Kurzzeitgedächtnis sieben Gedanken gleichzeitig!*. Unterbrochene Gedanken werden nicht ins Langzeitgedächtnis übernommen, diese werden in Träumen „entsorgt“. Da ist bei einigen die Gefahr groß, dass sie beim Kaffeeklatsch in sinnloses Geplänkel verfallen. Gottseidank, kann das Gehirn zwischen Sinn und Unsinn unterscheiden.

Ob Hobby oder Beruf, ist dem Hirn egal

Hauptsache interessant. Die Neugier auf alles, was als NEU registriert wird, wird gespeichert. Darum ist es nicht schlimm wenn einem der Name einer Person gerade nicht einfällt. Begriffe, die man länger nicht gehört hat, sind nicht verloren.
Sie sind irgendwo im Oberstübchen und halt grad nicht abrufbar. Wir Menschen könnten noch viel mehr mit „unserem“ Gehirn:
„Vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer“ – Vera Birkenbihl

Im richtigen Moment, das Richtige tun

Wenn man nicht unter Druck steht, denn Stress, kann einem sogar die eigene Telefonnummer entfallen lassen. Auch der Klügste kann nicht klar denken, wenn er unter Druck steht und Zeitdruck, ist der größte Stressfaktor.
Versuch mal eine Aufgabe in einer bestimmten Zeit zu lösen? Mit viel Erfahrung ist der Stresspegel klar niedriger, weil: Das kennt man, das andere nicht.
Je mehr man weiß, desto größer ist die Auswahl an Entscheidungen und dazulernen kann man immer und das meist automatisch. Daher, mit Neuem befassen oder umgeben, Menschen wie Ereignisse.

Das Hirn vollbringt täglich Höchstleistung

Es ändert sich und lernt ständig dazu. Kreative Pausen unterstützen das, „ins Narrnkastl schaun“ oder beim Spiel, wirft das Hirn die Gedanken durcheinander.
So entstehen die besten IDEEN oder wem ist noch nicht aufgefallen, bei monotonen Arbeiten, kommen die absurdesten Gedanken?
Tust du viel, macht das Gehirn immer mehr und machst du Pause, schaltet es den Turbo ein. Damit die Linke und Rechte Gehirnhälfte an einem Strang ziehen, sollten wir geistig und körperlich beweglich bleiben.
Da ist „the perfect waste of time“ – das Bootcamp für´s Hirn.
Oder während dem Kochen ein:
Sprung auf einen Stuhl 😉
Buchtipp: „Das neue Stroh im Kopf“‚
Vera Birkenbihl: Wie funktioniert Dein Kopf


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: