bewegend-begeistern auf Schleichwegerl

Auf „Schleichwegerl zum ICH“, Anleitung aus einem kleinen Buch über Meditation: „Durch dich zu mir – durch mich zu dir“: Meditation soll Mut machen um die zu werden, die sie noch nicht zu sein wagen. Beginnen zu TUN, sich ranschleichen, nicht wegschleichen. Mutig Wege nehmen, die nicht alle gehen. Keine Abkürzung heimlich über fremdem Grund, sondern den Weg, den einem Herz und Bauch vorgibt und das Selbstvertrauen stärkt.

Zeit zum Nachdenken haben

Eine neue Richtung gehen und Stärke beweisen: Nur Mut! Erfolg trotz positiven Denkens. Mit dem anfangen, von dem einem andere dauernd abbringen möchten. Einschüchterungen nicht mehr gelten lassen, sie halten nur „klein“. Deine Gedanken dort „hin gehen“ lassen, wo du sein möchtest. Das erinnert mich an eine Wanderung im Wald, wo über einem Graben ein alter schmaler Baumstamm lag und ein junger Bursche rief: „Diesen werde ich überqueren“ – mit siegessicherem Lächeln, hatte er grade mal das erste Drittel geschafft. Mich überkam Angst, meine Verantwortung samt Kopfkino meldete sich und ich sah geistig schon die Schlagzeile: „Junger Mann beim Singlewandern abgestürzt“
da rief ich: „Halt! Stop!
In diesem Moment verlor er den Halt und sprang hinunter.

Kein Risiko eingehen?

Der Graben war vielleicht zwei Meter tief und es lag genügend Laub darunter, um einen eventuellen Sturz abzufedern. Heute bin ich überzeugt, dass er es geschafft hätte, nur ich, habe es ihm nicht zugetraut.
Verantwortung übernehmen, für das was ein anderer vor hat, bedeutet auch Risiko eingehen. Abschätzen können, wem man es zutrauen kann und wem nicht. Wenn einer überzeugt ist das er´s schafft, dann schafft er´s auch.
Achte auf Deine Gedanken, sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, sie werden zu deinen Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, sie werden dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, er wird dein Schicksal.

Nicht hoch genug? Dann spring selber!


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: