Dorfest 2018 – ruck ma weida zsamm!

Eine Nachbarin fragte mich: „Warum stehen denn alle so weit auseinand?“ Erst hab ich nicht verstanden, dann erklärte sie: Der Charakter eines Dorffestes, zeigt doch die Gemeinschaft eines Ortes. Aber alle halten Abstand, zwischen den Ständen hätte ein Elefant durchgepasst. Ich habe lange im Dorf gelebt, da gab´s beim Dorffest nur einen Mittelpunkt:
Da wo alle gesessen sind und rundherum waren die Stände. Der Olympische Gedanke: Alle sind gleich!

Meine Idee

Am Landungsplatz, Vergnügen und Zeitvertreib für Kinder und am Parkplatz „Standler“, Vereine und Wirte. Die Musik vom Pavillon durch Public Viewing auch beim Seehof zu sehen. Wäre herrlich, wenn wie gestern, die „Vöckla-Blech“ ihr Können, auch auf der anderen Seite zur Schau stellen würden. Eine Band die wahrlich Zukunft hat, bei Jung und Alt! Wenn die Palmen auf der Promenade gestanden hätten und eine Lichterkette, die Kinderaugen am Abend noch größer hätte scheinen lassen.

Special Olympics in Attersee

Eine grenzgeniale Veranstaltung. Die Freude der Teilnehmer, plus die der Besucher, war enorm. Es lässt das Herz höher schlagen, wenn man sieht, wie sich einer über den Vierten Platz freuen kann. Da könnte sich mancher eine Scheibe abschneiden. Dankbarkeit und die totale Liebe sieht man in ihren Augen. Für sie gilt wirklich: Dabei sein ist Alles! Die Vereine leisten enorm viel und das ehrenamtlich.
Die Gastronomen müssen für Aushilfen bezahlen. Vielleicht könnte man vor den nächsten Veranstaltungen, die Gastronomen, Anwohner und Gäste dazu befragen, was, wen und wie sie es gerne hätten, damit die Lautstärke, die „Gluat“ unter den Gästen nicht wieder „wegspielt“

Ein Dorffest der Unterhaltung

Wie wärs mal mit einem Entenrennen? Selbstbemalte Gummienten mit Namen, die vom Floss, aus einer Schachtel in den See geschüttet werden. Luftballons mit Botschaften von Kindern „ausgeflogen“.
Überall da, wo eine Ente strandet oder ein Luftballon landet, wird dies beim Veranstalter gemeldet. Dieser, hat dann eine kleine Überraschung für den „Loslasser oder die Loslasserin“, mit einer Erinnerung ans Dorffest in Attersee bereit.
Nicht viel Aufwand und sehr unterhaltsam. „Dorffest-Spiele“ die nicht viel oder nix kosten gibt´s genügend:

  • Einen Amöbenwettlauf 🙂
  • Trampolin – Bunge heuer schon super angekommen
  • Geschicklichkeitsspiele

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: