Wie viel wiegt die Seele?

Nach christlichem Glauben wird am Jüngsten Tag deine Seele gewogen. Der Seelen und Bewusstseinsforscher Duncan Macdougall aus Haverhill Massachusetts hielt zeitlebens an dem Glauben fest, dass der Mensch eine besitzt. Er wog Menschen die im Sterben lagen kurz vor, während und nach dem Eintreten des Todes. Dann „Veranschlagte“ er das Gewicht der Seele auf 21,2 Gramm: Das Gewicht eines Kolibris. Bis heute das einzige Experiment, dass jemals gemacht wurde.

Kolibri Pixabay

Ich glaube an kein Leben „danach“-

aber das wir alle eine Seele besitzen. Ein Spielfilm berührte mich, es ging um Organspender, Brad Pitt war einer der Synchronsprecher, Gedanken an „Jo Black“ tauchten auf. Gänsehaut überkam mich, möchte ich doch zeitlebens nie auf einen Organspender angewiesen sein. Wo mein Herz sitzt, soll nur meins schlagen und mit jedem Herzschlag, meine unsichtbare Seele spüren. Alle Gefühle, aller Herzschmerz eines anderen, hätte keinen Platz in meiner Brust.

Herzen aus Holz Pixaby

Das Gewicht von fünf Fünfcentmünzen

„Mörderherz“ – Günther Maria Halmer als schwer herzkranker Mann, dem das Herz eines anderen eingepflanzt wurde und er damit nicht „Leben“ kann. Niemand weiß wie es sich anfühlt, bis man selber betroffen ist. Ich für mich weiß, alle Medikamente die ein abstoßen des Organs verhindern sollten, würden nicht zum tragen kommen. Ich hab schon Probleme, wenn jemand was in meiner Wohnung vergisst.

Alles was wir geben mussten

Viel Gänsehaut auch beim Film mit Keira Knightley, Teenager die in einem „Haus“ aufwachsen, dass nur dazu da: Organspender zu züchten.
„Sie sollten niemals auf etwas hoffen. Alles was sie geben mussten: War ihr Herz“
Sie sollten niemals etwas fühlen, doch erst die Liebe macht Menschen zu Menschen.
Könnte das Wirklichkeit sein oder werden, irgendwo auf dieser Welt? Wenn es so wäre, wer würde diese Herkunftspende wissen wollen?
Hier steig ich aus und halte es diesmal nicht wie Wilhelm Busch:
„Doch guter Menschen Hauptbestreben, ist andern auch was abzugeben“.

und Tschüss

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: