Geräuschprinzessin gibts hier nicht

Sie ist nicht menschlich, aber wassersparend, vor allem ermöglicht sie ein entspanntes „Wischeln“. Woher die Scham und wann hat sie angefangen? Im Teenageralter hats begonnen, dass ich nicht gleich Wasserlassen kann, wenn jemand vor der Klotür steht. Nicht mal eine Frau! Schon gar nicht eine, die ich nicht „riechen“ kann. Womöglich zählt sie die Sekunden oder hört gar einen Pups. Was könnte es schon aussagen?

i sogs glei: i wars net

Ob Elefant, Ziege oder Kuh

Sogar dazu gibt es eine US-Studie: Alles mit einem Gewicht über drei Kilo braucht circa 21 Sekunden bis die Blase entleert ist. Mann oh Mann, da muss ich vor dem vierten Spritzer gehn. Was man alles dazu googeln kann, Kopfschüttel. Zum „Geräusch“, nachdem es auf unserem Planeten ums Energiesparen geht, wird gemessen und gestoppt. Wasser ist lebensnotwendig, darum sollten wir sparsam damit umgehen. Natürlich sinds in Japan draufkommen, dass Unmengen von Wasser auf Damentoiletten! verbraucht wird.

Wie ham die früher das gmacht?

Knöpfchen, Knöpfchen, wunderbares Knöpfchen

Die Japanerinnen drückten beim Wasserlassen pausenlos den Spülknopf, um den „Schall“ zu übertönen. Die Verschwendung sollte die „Geräuschprinzessin“ verhindert. Ein kleines Gerät das eine Spülung vortäuscht und das Geräusch beim „Wischeln“ übertönt. „Otohime“ = Sound-Prinzessin„, so heisst in Japan die Göttin des Unterwasser-Palastes. Schade, leider kann man sie bei uns nicht erwerben. Ausschliesslich in Japan wird sie versandt. Das die Chinesen da noch nicht draufkommen sind?

Der goldene Knopfdruck

Und, keine Alternative?

Wer sagts denn: Natürlich Eine APP 🙂 Mei „Fünferl“ is natürlich wieder nicht kompatibel, ein Grund aufzurüsten. EUR 137,88 kostet der Schas, aber besser den, als einer auf den Öffis. Eines gefällt mir noch an Japan: In Privathaushalten gibts extra Pantoffel für den Toilettengang. Das wäre in unseren Breitengraden für viele eine hygienische Alternative. Wie man auf manchen TOITOI´s ja sieht, haben nicht nur Männer wenig Treffsicherheit. Da wären für manche Geschlechtsgenossinnen FlipFlops eine echte Strafe.

Was wären wir, wenn wir die feinen Damen nicht mehr hätten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.