Hello from the Attersite

Mit Schirm, Charme und Melone geht die „Sinnstifterin“ mit euch auf Schatzsuche. Frühling, Sommer Herbst und Winter, ein unterkommen“ am Fünf Kirchenplatz,
am Wildholzweg die Sinne testen und am Pfarrer-Salettl, tiefenentspannt Gelassenheit spüren. Am Platz der Geborgenheit unser „Kleines Ich“ besuchen und in Weißenbach auf dem Weg zum Nixenfall, einem „Wegnoarr“* begegnen.
Wir werden dem Geheimnis der Rotbuche auf den Zahn fühlen und auf all diesen Plätzen, viele Aussichten – Einsichten und Weitsichten gewinnen.
Stressgeplagte werden durch unser achtsames Gehen in ruhigere Bahnen gelenkt und „Umtriebige“ im „Bootcamp fürs Hirn“ viele neue Impulse bekommen.

Der Genuss kommt nicht zu kurz

Auf Wunsch kann eine Weinverkostung hinzugebucht werden. Hier werden Köstlichkeiten fürs Auge und Gaumen zum „Wein-Tasting“ gereicht, nachhaltige und trinkanimierende Tropfen kredenzt. Im „Langostino´s“ „Frico“, Friaulischer Käse-Kartoffel-Fladen dazu serviert.
Es kommen „merkwürdig – merkbare“ Impulse hoch bei Weinen, deren Abgang länger ist, als der vom Häferlberg.
Beim „Schneckenstreicheln“ genießen wir die Langsamkeit und entschleunigen, damit´s uns nicht schleudert. Hier gehen wir im „Schneckentempo“ durch den Wald, das gibt einem das Gefühl, als hätte man ewig Zeit und das, entstresst.
„Gehen und gehen lassen“, damit Herz und Hirn mal Pause haben. So stärkt man mit jedem Schritt seine Achtsamkeit und „Resilienz“ und kann sich daher von ungewollten Veränderungen, schneller und besser erholen.
Emmy Werner: „Verletzlich“, aber unbesiegbar bleiben, das nennt man resilient.

„Betrachte immer die helle Seite der Dinge! Und wenn sie keine haben, dann reibe die dunkle, bis sie glänzt“

Die Urkraft am Keltenbaumweg spüren

„Waldbaden“ – Der weichere Boden schont die Gelenke und die Bäume spenden Schatten. Wir werden das andere GRÜN sehen, eine Farbe die Ruhe und laut „Tiroler Zahlenrad“ Einfühlungsvermögen birgt.
Die Botenstoffe der Bäume riechen und fühlen, somit unsere Immunabwehr durch mehr Gelassenheit stärken.
Den eigenen „Lebensbaum“ finden und bewegend-begeisternd, Motivation, Intuition und Impulse kommen lassen.
Das was man sieht, sagt mehr als tausend Worte.

Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seiner Erfahrung, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“ – George Bernard Shaw

Druck

*Feuersalamander


Posted

in

by

Comments

Eine Antwort zu „Hello from the Attersite”.

  1. Avatar von Nicht ohne meine Schwimmnudeln – bewegend-begeistern am Attersee

    […] Also was gibts Schöneres, als einfach alle Viere von sich zu strecken und im bachwerlwarmen Attersee von weitem die überfüllten Bäder zu beobachten. Sicher muss ich raus auch wieder. Das ist ganz […]

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: