Der Gickerich und Gackerich

Wenn sich Zwei streiten, freut sich der Dritte. Streithähne und Querulanten, verschwenden Energie, daher, negativen Personen und Gedanken keinen Raum geben. Wie gehst Du mit Ärgernissen und Energieräubern um? Meine Lösung, weg vom „Hotspot“! Sonst wäre „Kampfkunst“ gefragt, nicht des Kampfes wegen, sondern zur geistigen und körperlichen Kontrolle. Sich nicht von negativen Gefühlen, übermannen lassen und vielleicht genauso überreagieren.

Leere Drohung vom Psychophaten?

Karate, mit der „leeren Hand“

Geristige Beweglichkeit und Schnellkraft mit dem Hirn ist gefragt. Selbstverteidigung fängt bei der Kommunikation an und zwar mit Veränderung der Körpersprache. Nervliche Ressourcen bewusst machen und Klarheit gewinnen. Wie wärs mit Fechten? Eine Sportart, die mich seit der Jugend fasziniert. Graziel, schnell, beweglich, geschmeidig und jede Aktion, gut überlegt. Konzentration und Körperbeherrschung wird damit geschult, ein Geist in einem starken Körper. So kann „Kontern“ aussehen.

Mich „umzuhaun“ ein Kraftakt

Dem Gegner aufrecht gegenüber stehen

Jeden Muskel anspannen, den Kopf heben, das lässt unfähren Gedanken keinen freien Lauf. Erhobenen Hauptes Gefühle gezielt lenken. Bis zum Fechten hab ichs nicht geschafft, dafür ist Mountainbiken meins 🙂 Ich kann mich noch an eine „Tor-Tour“ erinnern, da war ich so ausgepowert, das mich nicht mal meine, damals noch schwer pubertierende Tochter, aus der Ruhe bringen konnte.

So weit und nicht weiter

Manchmal gehts nicht anders

Man hat keine Wahl, entweder strikt die Rote Karte ziehen oder sein Gesicht für immer verlieren. Bei den Chinesen der Super- Gau, in unserer Gesellschaft sitzen manche nur drauf. Daher mein Wahlspruch:
„Wenn ich sage, du böse. Wenn ich nicht sage, ich böse, besser du böse“
Dabei denk ich an früher, da hat man uns doch beigebracht – „Der Klügere gibt nach“ meine Erfahrung mit Streithanseln ist eine andere.

Ein Arschloch, bleibt ein Arschloch

Manche haben halt nur „Suff-Charakter“ und weil Denken mit Alkohol verlangsamt wird, kann einer mit sowieso zu wenig Hirn, nix mehr übrig haben, oder? Manche plärren wie Brüllaffen, andere wieder Jauchzen oder weinen. Wenn einer schon seinen „Flaschengeist“ entkorken will, dann sollte er vorher gucken, ob es überhaupt möglich ist.
Könnte ja gut möglich sein, dass seine nüchterne Erscheinung genügt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.