Provinz Madame, eine OKTOPUSSI?

Schon wieder Ende Oktober, mit Schnabelmund fragend vorm Spiegel:“ Kommt heuernoch was?“ Zeit das Büchlein „31…It never was a Secret“ von Gregor Heiss hervorzuholen. Mit geschlossenen Augen schlage ich Seite 21 auf, die Geschichte vom Ballonfahren:
Wenn du mehr sehen willst, musst du weiter hinauf und das funktioniert nur, mit Ballast abwerfen.

Loslassen?

Jeder Sack, eine Gewohnheit

Können Zweibeiner oder einfach Abläufe, die ein Gefühl von Sicherheit geben. Zufriedenheit ist ein gutes Gefühl. Ich habe es oft und doch will ich in bestimmten Abständen mehr. Mehr an Erfahrung, mehr Wissen und mehr Liebe. Dazu müsste ich weiter gehen und weiter denken als bisher. Ich will ja das Maximum erreichen, MEHR als sich meine Familie und Freunde vorstellen können.

Schon als Kind sagt ich mir:Augen zu und durch!

Mir genügt kein Luftballon

Was hält mich denn zurück, den einen weiteren Schritt zu machen? Familie, Freunde und Herkunft, die allle vorgeben etwas anderes sei wichtiger? Traditionen und Regeln! Kenne ich, interessieren mich nicht mehr und zwar dann, wenn sie die Bequemlichkeit anderer unterstützen soll! Also Ballast abwerfen!

Der is leicht

NEIN sagen

Leicht und kurz kann dieses Wörtchen über die Lippen kommen. Doch das NEIN kann einen auch in die „Wüste“ schicken. Weh dem, der aus der Reihe tanzt! Da kann ich ein Lied davon singen. Es macht frei, frei im Sinne, ich bestimme über mich, kein anderer. Das ist nicht jedermanns Sache, im Gegenteil, es kann nämlich sein, dass man eine Zeitlang die einzige ist, die sich liebt.

Ich mit Zentimeter

Der gute alte Zentimeter

Der eine Punkt beim Schnapsen, kann entscheiden ob du das Bummerl kriegst. Zwanzig Zentimeter können noch viel Leben in sich haben.
Ein kleiner Rest vom Ganzen.
Man nehme ein Maßband in der Länge eines Meters, schneide das Band bei Achtzig Zentimeter ab. Das ist die Wahrscheinlichkeit, wie alt man werden kann, wenn man gesund bleibt. Dann schneide man das Band da ab, wie alt man gerade ist. Sollte man um die Sechzig sein hat man noch zwanzig Zentimeter.
Da geh ich doch gleich ins Bad, schau in den Spiegel und zwinker mir zu:
„Na, Oktopussi, wieder mal über den Tellerrand springen?“

Frau mit Pelzband

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.