OKTOPUSSI

Mitte Oktober, mit Schnabelmund fragend vorm Spiegel:“ Und weiter?“. Jetzt ist es wieder Zeit das Büchlein „31…It never was a Secret“ von Gregor Heiss hervorzuholen. Ich schlage die Seite 21 auf, weil heute ja der Einundzwanzigste ist. Da steht die Geschichte vom Ballonfahren. Wenn du mehr sehen willst, musst du weiter hinauf. Und das funktioniert nur, mit Ballast abwerfen.
springende Frau

Jeder Sack, eine Gewohnheit?

Abläufe die einem das Gefühl von Sicherheit geben. Zufriedenheit ist ein gutes Gefühl. Ich habe es, immer wieder, doch in bestimmten Abständen will ich wieder mehr. Mehr an Erfahrung, mehr an Wissen und mehr an Liebe. Dieser Wunsch verlangt aber, weiter zu gehen und weiter zu denken als andere. Ich will das Maximum für mich erreichen, etwas MEHR, als sich meine Familie und Freunde vielleicht vorstellen können. Da hamma schon einen „Sack“:
Glückliche Frau

Oder nur ein Luftballon?

„Wer issa denn, was hat er denn, wer glaubt a das a is?“ Hält mich das zurück? Ich selber? Oder doch Menschen, die meinen etwas anderes sei wichtiger? Wenn du das nicht machst, hat dich Mamma nicht mehr lieb. Traditionen und Regeln! Kenne ich, interssieren mich aber nicht! Und zwar dann nicht, wenn sie die Bequemlichkeit der anderen unterstützen soll.
Junge zeigt Zunge

Also Ballast abwerfen

Das bedeutet „NEIN“ sagen. Ganz leicht und kurz kann dieses Wörtchen über die Lippen gelangen. Doch Vorsicht ist geboten. Ein NEIN kann einen auch in die „Wüste“ schicken. Weh dem, der aus der Reihe tanzt! Da kann ich ein Lied davon singen. Ich, ich bin dennoch glücklich dabei, nämlich Frei! Da bist du zwar nicht Jedermanns Liebling, im Gegenteil, es kann sein das du der einzige bist, der dich liebt.

Ich mit Zentimeter
Da könnte wieder mal der „Zentimeter“ helfen.
Man nehme ein Maßband in der Länge eines Meters, schneide das Band bei achtzig Zentimeter ab. Das ist die Wahrscheinlichkeit, wie alt du werden kannst, wenn du gesund bleibst. Dann schneidest du das Band da ab, wie alt du gerade bist. Solltest du um die Sechzig sein hast du noch zwanzig Zentimeter.
Ein kleiner Rest vom Ganzen. Da geh ich gleich wieder ins Bad und schau in den Spiegel:
„Na, Oktopussi, wieder mal über den Tellerrand springen?“

Frau mit Pelzband

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s