Willst Du mit mir gehen?

Alles kann, nix muss, trauen muss man sich und was können. Etwas machen, was sonst keiner macht. Als „Extremsport-Laie“, einen Acht-Tausender besteigen oder Marathon laufen? Nein, ich verehre zwar alle Aktivisten, die sich diesen körperlichen Anstrengungen stellen, aber die meisten tragen keine Verantwortung für ihre Familie. Für mich gibt es andere Möglichkeiten, Mut, Stärke und Durchhaltevermögen zu beweisen. In schwierigen Situationen das Gleichgewicht nicht zu verlieren, sich durchbeißen, kämpfen, nicht beirren lassen, weitermachen, aber nicht sein Leben aufs Spiel setzen.

Ziemlich viele Zweifel

Und „Mit dem Wissen, wächst der Zweifel“ – J.W. von Goethe. Auch damit kann ich weitermachen, obwohl diese Fragen immer wiederkehren. Der Fokus sollte bei sich liegen. Nur, woran erkennt man, dass man auf der „Herzspur“ und nicht am „Holzweg“ ist? Indem es sich gut anfühlt und andere nicht behindert. Urkraft und Bauchgefühl, samt Intuition, testen wir auf den Kraft- und Glücksplätze rund um den Attersee. Sie helfen, Energie „on Mass“ zu tanken. Energetisch aufgeladen, motivationsgepuscht und mit einer „Superpower“ kommen wir zurück. Spüren Lebensfreude und die „Daheimgeblieben“, dann natürlich auch.

„Themen abgehen“

Motivation zurückholen, die auf der Strecke geblieben ist:
Ich hab, ich habs gefunden, was du verloren hast“ –
Mit dem „Hawthorn-Effekt“ – mehr bewirken können, als wir denken und glauben. „Licht“ vom Lichtenberg in den Alltag bringen und so die psychische Widerstandskraft stärken.
Keine Alleingänge sondern „Side by Side“ – miteinander, nebeneinander und füreinander.
Entdecke, was in dir steckt, lass dich „pushen“ von der Energie Gleichgesinnter. Entweder eine eigene Metapher entwickeln, oder mit „HOHOHO“ und „SSA – SSA – SSA“ – die mentale Kraft heraufbeschwören.
Von April bis Oktober, wetterbedingt Indoor oder Outdoor.
Zwischenzeitlich, versuche ich mit unterhaltsamen Anekdoten und auch mal nachdenklichen Geschichten, dir den Tag kurzweiliger zu gestalten.
„Der Unterschied zwischen einem Berg und einem Hügel liegt immer in deiner Perspektive.“
Al Neuharth, US-amerikanischer Kolumnist


2 Kommentare

  1. Sabienes sagt:

    Kraftplätze suchen, rund um den Attersee: Das stelle ich mir wirklich genial vor! Wir haben auch einen Kraftplatz im Nachbarwald mitten im Odenwald. Und da bin ich auch sehr stolz darauf!
    Viel Spaß!
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

    1. Kraftplätze haben wirklich etwas magisches und stehen daher bei mir an der „Tagesordnung“
      lg ingrid

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.