Hui – sagt die Schnecke

...wenn sie auf der Schildkröte sitzt, über so etwas kann ich lachen. Wie wenig es doch braucht, um „Spaß an der Freud“ zu haben. Das Paarverhalten der Schnecken fasziniert mich. Wenn sie in ihrem Leben auf eine andere trifft, muss es passen. Sie schleimen sich nicht durchs Leben. Diskutieren nicht, ob sie über die letzte Schnecke schon hinweggekommen sind, sondern, wenn´s passt, passts. Diese Viecher haben auch Sage und Schreibe: 180 Minuten puren Sex! Wissenschaftler meinen bei einigen Arten einen Grinser zu erahnen. Logisch, nach so einer „Partie“, müssen einem doch die Gesichtszüge entgleiten.

Schnecken besitzen einen „Liebespfeil“

Dieser wird nicht in die Genitalien, sondern in den Fuß gerammt. Da kann es zu Verletzungen kommen, sollte die Position mal nicht passen. Man stelle sich vor, der Pfeil trifft in den Kopf und ein Fühler nicht mehr ausgestreckt werden? Da beneide ich keine Schnecke, obwohl, ihnen wachsen herrje, die Zähne nach. Aber die meisten landen doch in den Krägen der Vögel oder Igel.
Welche in der Pfanne landen können, rühr ich nicht, da geh ich lieber: „Schneckenstreicheln

Ein altes Hausrezept der Russen:

Rosinen mit Wein überkochen, dem Sud Spitzwegerich und Lungenkraut hinzufügen. Anschließend, fünf Schnecken mit Schale rein und nochmals aufkochen lassen. Fünf Esslöffel Honig einrühren und bei Husten oder Lungenleiden davon trinken. SPEIB!
Noch grauslicher:
Plinius überliefert, dass Schneckenkot in Öl und Wein zubereitet, im alten Rom als Aphrodisiakum verwendet wurde.
Da empfehle ich aus sozialen und hygienischen Gründen Enthaltsamkeit.

Zum Thema Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Ich fragte eine Schnecke warum sie so langsam sei, sie antwortete, dadurch hätte sie mehr Zeit, die Welt zu sehen“.
Wolfgang J. Reus
Viele rennen den Berg hinauf, an Bäumen oder Sträuchern vorbei, als müssten sie zur Stechuhr.
Wir sollten von den Schnecken lernen, ihre Langsamkeit würde uns gleichzeitig Links und Rechts schauen lassen und dann eventuell auch so fühlen.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Hui – sagt die Schnecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: