Lebenslange Übung: Entgiften

Entgiften fängt beim Sprechen an, daher achte ich darauf, ungute Gefühle wie Angst, Reue oder Hass, von der Seele zu reden: „aussprechen“. So ist immer Platz für Gutes im Herzen und Hirn. Jeder möchte ein guter Mensch sein, den einen gelingts, den anderen nicht. Viele Gedanken kamen mir beim Durchlesen dieser Leseprobe: „Das Gesetz des Ausgleichs“ von Johannes Huber, Theologe und Arzt. Ein Fitnessprogramm für die Seele.

Das gute Gewissen hält jung und gesund

Erinnere dich an das ungute Gefühl, wenn du als Kind etwas angestellt hattest, gesagt oder getan, dass du nicht hättest tun sollen? An die darauffolgende „Rüge“ und wenn es nicht dabei blieb, dennoch an die Befreiung vom schlechten Gewissen. Johannes Huber hat hier viele und leicht zu „lebende“ Tipps, einer davon: Ausschlafen.
Ausgeruht sind die Nerven dehnbarer. Da muss ich mir eines zu Herzen nehmen: Diplomatie. Da haperts, auch meine Ungeduld Schuld?

Ein Kompromiss: Nachgeben?

Oft schwer, aber muss man ständig Recht behalten? Was ist dir wichtiger, deine Selbstbestätigung oder die Nähe der Menschen die du magst und achtest?
Ein „Starker Mensch“ braucht so eine Bestätigung nicht, er lässt den „Schwächeren“ gewinnen. Der Theologe empfiehlt hier, einlenken, das soll guttun.
Wichtig: Das Ganze sehen und dabei sind Glück und Natur gute Freundinnen.
Wenn irgendwo Chaos entsteht, sehe ich das Gesamte, keinen Schuldigen und beim Spazierengehen, die weitreichende Blütenpracht und nicht das eine welke Blatt. Wer kann beim Anblick von solchen Naturgewalten und Schönheit schon seinen Pulsschlag kontrollieren? Zum Lockdown meinte er:
Wir müssen versuchen, das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Hier geht es nicht um den Ergometer im Fitnesscenter, sondern um unsere Empathie, die Kontrolle unserer Emotionen. Was wir brauchen, ist ein Fitnessprogramm für die Seele
DDR. Johannes Huber

Fürs Herz = Lifetime Exercice nach Richard Brown & Covert Bailey. Leider nur in englischer Sprache. Beide empfehlen, auf den Herzschlag achten und ihn „pflegen“.
Wie tickt eigentlich dein Herz?

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: