thinking outside the Box

thinking outside the Box

„Manche können nicht mal zum Fenster hinausdenken“– mit Brainstorming, kann Originalität und Ideenreichtum gefördert werden. Im „Bootcamp fürs Hirn“ = ungewöhnliche Strategien und Arbeitsweisen in Betracht ziehen. Kreativitätstechniken anwenden, um Ideen und Visionen umzusetzen. Die Gabe besitzen, den „Schalter“ umzulegen und mit diesen Techniken, diesen Hebel betätigen: learning by doing = Möglichkeiten zum richtigen Zeitpunkt finden. Meine besten Ideen kommen aus dem Bad. Hier bin ich entspannt und allein. Mein Hirn kann „Vogelfrei“ die Gedanken durcheinanderwürfeln. Tagsüber, hab ich aber nicht genug Zeit, den Nassraum zu nutzen um besondere Lösungen zu finden. Blockaden auflösen, die Geist und Seele blockieren.

Da droht Stillstand im Oberstübchen

Da können MUDRAS ins Spiel kommen. Fünf Minuten genügen und das Hirn ist wieder Fit. Keine Glieder, sind so stark mit damit vernetzt wie Hand und Finger. Sie fordern und fördern Koordination und Konzentration.
Gute Konzentrationsübung: Den Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger der rechten Hand nach Innen, Richtung Handfläche bringen. An der linken Hand, Daumen und kleiner Finger umgebogen und diese Positionen, dann so schnell als möglich, von Links auf Rechts wechseln: „ummünzen“.

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist pran-mudra.jpeg.

Oder die Stufen rückwärts hochgehen

Auch das fördert unser Denkvermögen. Oder sich hinsetzen und den rechten Fuß im Uhrzeigersinn kreisen lassen, aber gleichzeitig, mit der rechten Hand eine 6 in die Luft malen. Oder, versuche die Hände mal andersrum zu verschränken. Alles kurze, effektive Übungen, die im Oberstübchen Synapsenparty machen. Es macht Spaß und bringt viele innovative, umsetzbare Ideen. Mir gelingts mit Kategorien-Denken genauso. Es hilft nicht nur beim Einkauf, sondern auch bei der Lösungsfindung.

Alles, was nicht alltäglich und Routine ist

Verwirrt das Gehirn, macht es aufmerksamer und aufnahmebereiter. Besonders wenn wir Neues probieren, es könnte ja mal lebenswichtig sein oder werden. Wiederholungen lassen das Hirn auf Sparflamme kochen, also, gib ihm Futter durch Abwechslung und merke:
„Der Verstand liebt die Abwechslung: das Herz die Wiederholung“
Esther von Kirchbach

2 Antworten zu “thinking outside the Box”

Schreibe eine Antwort zu Thalhammer Gerald Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: